Musil-Forum - Ausgaben ab 2001

Ausgaben 1975-2000

Musilforum 27 Band 27: 2001/2002

23 x 15,5 cm. VI, 344 Seiten. Gebunden.
Euro [D] 98,- / sFr 157,- / für USA, Canada, Mexico US$ 132,-.
Walter de Gruyter • Berlin • New York • ISBN 978-3-11-017406-9
ISSN 1016 - 1333

Inhalt von Band 27

Vorbemerkung der Herausgeber

Aufsätze

- ERICH KLEINSCHMIDT: Literatur als Experiment. Poetologische Konstellationen der klassischen Moderne in Deutschland 1
- STEPHAN DIETRICH: Die Domestizierung des Wilden. Figurationen des Primitivismus-Diskurses in der Weimarer Republik 31
- HANS KRAH: Nur ein Druck auf den Knopf. Zur Genese einer Denkfigur im ästhetischen Diskurs des frühen 20. Jahrhunderts 63
- CARSTEN ZELLE: Konstellationen der Moderne. Verstummen - Medienwechsel - literarische Phänomenologie 88 - - KARIN TEBBEN: "Traum wird Leben, Leben Traum." Arthur Schnitzlers Die Toten schweigen (1897) 103
- ARIANE MARTIN: Pierrot als Femme fatale? Zu den Fassungen und Deutungen von Frank Wedekinds »Lulu«-Dramenkomplex in kulturwissenschaftlicher Perspektive 119
- GERHARD SAUDER: George Saiko: Der Mann im Schilf (1955) 137
- MICHAEL HOFMANN: Musil und Lyotard: Der Mann ohne Eigenschaf-ten und die Postmoderne 150
- HEINZ J. DRÜCH: Im Textlabor. Der deskriptive Dialog mit dem Bildmedium in Robert Musils Fliegenpapier 167
- ROSEMARIE ZELLER: Grenztilgung und Identitätskrise. Zu Musils Törleß und Drei Frauen 189
- JÜRGEN DAIBER: Individualpsychologische Diagnose und literarische Therapie: Zum Symptom der Schreibhemmung bei Robert Musil 210
- WALTER FANTA: Die Spur der Clarisse in Musils Nachlass 242
- ROSEMARIE ZELLER: Nachruf auf Adolf Frise (1910-2003) 287
- CATHERINE JANSSEN, JOHANNA MAY, NIKOLA ROSSBACH: Robert MUSII Bibliographie 1994-2001 289

Rezensionen 331
Liste der eingesandten Bücher 341
Anschriften 345

 

***




Musilforum 27 Band 28: 2003/2004

23 x 15,5 cm. VI, 335 Seiten, 10 Abbildungen. Gebunden.
Euro [D] 98,- / sFr 157,- / für USA, Canada, Mexico US$ 132,-.
Walter de Gruyter • Berlin • New York • ISBN 978-3-11-018257-6
ISSN 1016 - 1333

Inhalt von Band 28

DIRK VON PETERSDORFF: Literaturwissenschaftliches Lehrgedicht über und mit Ringelnatz. 1

Aufsätze

- CONSTANZE BREUER: Das Nervenmotiv in den frühen Heften Robert Musils. 6
- WALTER FANTA: Schreibexerzitien eines Ingenieur-Dichters. 26
- SIEGLIDE GRIMM, KNUT HÜLLER: Schönes Wetter oder was? Robert Musils Kritik an moderner Wissenschaft. 57
- DALIA KLIPPENSTEIN: Der Pierrot und der Harlekin in Robert Musils Roman Der Mann ohne Eigenschaften. 84
- GUSTAV FRANK: Musil contra Balázs. Ansichten einer visuellen Kultur um 1925. 105
- MELISSA de BRUYKER: Die panoptische Funktion von namen, Bezeichnungen und Pseudonymen in Joseph Roths Fräulein Larissa, Der Modereporter. 153
- ERICH KLEINSCHMIDT: Wunderpapierkorb. Literarischer Enzyklopädismus als Kulturpoetik der Moderne bei Arno Holz. 183
- MAURIZIO PIRRO: Geist und Leben als kultur- udn kunstkritische Kategorien bei Alfred Seidel und Eugen Gottlob Winkler. 213
- MICHAEL ENDERLEIN: Wider die heilige deutsche Indolenz. Franz Pfemfert und seine Aktion im expressionistischen Jahrzehnt. 242


Rezensionen 270
Liste der eingesandten Bücher 329
Anschriften 336

 

***



Musilforum 27 Band 29: 2005/2006

23 x 15,5 cm. V, 342 Seiten. Gebunden.
Euro [D] 98,- / sFr 157,- / für USA, Canada, Mexico US$ 132,-.
Walter de Gruyter • Berlin • New York • ISBN 978-3-11-019297-1
ISSN 1016 - 1333

 

Inhalt:

Themenschwerpunkt: Musil und die Fremdheit der Kultur

NICOLA GESS: Expeditionen im Mann ohne Eigenschaften. Zum Primitivismus bei Robert Musil

BIRGIT NÜBEL: »ein dünner Dunst fremden Leibes«. Perversionen des Erkennens in Musils Essay Das Unanständige und Kranke in der Kunst

ROBERT KRAUSE: »Man könnte die Geschichte der Grenzen schreiben«. Moosbruggers wildes Denken und die Kultur des Okzidents

AXEL DUNKER: Soliman und Rachel/»Rachelle«. Die Konstruktion von Fremdheit und Identität in Robert Musils Der Mann ohne Eigenschaften

ULRICH BOSS: Eine ›bemerkenswerte‹ Einzelheit. Arnheims phönikischer Schädel im Kontext antisemitischer Rassendiskurse

WALTER FANTA: Ah, Fm: Doppelschichtung, unten jüdisch. Alles gilt, auch das Apokryph

NORBERT CHRISTIAN WOLF: Doktor Demant und Direktor Fischel. Zur ›Alterisierung‹ jüdischer Figuren in Roths Radetzkymarsch und Musils Der Mann ohne Eigenschaften

ALEXANDER W. BELOBRATOW: Musil in Russland lesen. Eine Reise zu Ulrich mit dem Fürsten Myschkin, Ilja Oblomow und dem ›Kellerlochmenschen‹

ALEXANDER HONOLD: Fremdheit, Feindschaft. Österreichische Ökumene bei Musil und Handke

BARBARA THUMS: Fremdheit und Heterochronie in Robert Müllers Tropen

GÄBOR KEREKES: Das Fremde im Werk Joseph Roths Abhandlungen

 

Abhandlungen:

PETER HENNINGER (†): Erlebnis, Dichtung und Kritik in Robert Musils Literarischer Chronik vom August 1914

REGINA SCHAUNIG: Viribus unitis. Robert Musils Schreiben in kollektiver Anonymität

HEINZ-PETER PREUSSER: Die Masken des Ludwig Klages. Figurenkonstellation als Kritik und Adaption befremdlicher Ideen in Robert Musils Roman Der Mann ohne Eigenschaften

 

Rezensionen

 

***

 

Band 31: 2009/2010

Musil-Forum 2010|2011 Band 31

Musil-Forum

Studien zur Literatur der klassischen Moderne

im Auftrag der Internationalen Robert-Musil-Gesellschaft herausgegeben von Norbert Christian Wolf und Rosmarie Zeller

De Gruyter

 

 

Inhalt:

Themenschwerpunkt: Musil und die Fremdheit der Kultur

NICOLA GESS: Expeditionen im Mann ohne Eigenschaften. Zum Primitivismus bei Robert Musil

BIRGIT NÜBEL: »ein dünner Dunst fremden Leibes«. Perversionen des Erkennens in Musils Essay Das Unanständige und Kranke in der Kunst

ROBERT KRAUSE: »Man könnte die Geschichte der Grenzen schreiben«. Moosbruggers wildes Denken und die Kultur des Okzidents

AXEL DUNKER: Soliman und Rachel/»Rachelle«. Die Konstruktion von Fremdheit und Identität in Robert Musils Der Mann ohne Eigenschaften

ULRICH BOSS: Eine ›bemerkenswerte‹ Einzelheit. Arnheims phönikischer Schädel im Kontext antisemitischer Rassendiskurse

WALTER FANTA: Ah, Fm: Doppelschichtung, unten jüdisch. Alles gilt, auch das Apokryph

NORBERT CHRISTIAN WOLF: Doktor Demant und Direktor Fischel. Zur ›Alterisierung‹ jüdischer Figuren in Roths Radetzkymarsch und Musils Der Mann ohne Eigenschaften

ALEXANDER W. BELOBRATOW: Musil in Russland lesen. Eine Reise zu Ulrich mit dem Fürsten Myschkin, Ilja Oblomow und dem ›Kellerlochmenschen‹

ALEXANDER HONOLD: Fremdheit, Feindschaft. Österreichische Ökumene bei Musil und Handke

BARBARA THUMS: Fremdheit und Heterochronie in Robert Müllers Tropen

GÄBOR KEREKES: Das Fremde im Werk Joseph Roths Abhandlungen

 

Abhandlungen:

PETER HENNINGER (†): Erlebnis, Dichtung und Kritik in Robert Musils Literarischer Chronik vom August 1914

REGINA SCHAUNIG: Viribus unitis. Robert Musils Schreiben in kollektiver Anonymität

HEINZ-PETER PREUSSER: Die Masken des Ludwig Klages. Figurenkonstellation als Kritik und Adaption befremdlicher Ideen in Robert Musils Roman Der Mann ohne Eigenschaften

 

Rezensionen

 

***

 

Band 32 - 2011|2012

Musil-Forum 2010|2011 Band 31

Musil-Forum

Studien zur Literatur der klassischen Moderne

im Auftrag der Internationalen Robert-Musil-Gesellschaft herausgegeben von Norbert Christian Wolf und Rosmarie Zeller

Band 32 - 2011|2012

De Gruyter

 

Inhalt

Editorial  [S. V-VI]

Themenschwerpunkt: „Drei Frauen. Neue Perspektiven“ [S. 1-129]

Walter Fanta: Die Erfindung der Tonka. Eine textgenetische Lektüre des Tonka-Dossiers [S. 1-40]

Rosmarie Zeller: Musils Arbeit am Text. Textgenetische Studie zu Grigia [S. 41-64]

Oliver Böni: „… wie in einem Teppich verwoben“. Gleichtexturen in Robert Musils Grigia [S. 65-86]

Todd Cesaratto: Von Ketten’s Climb. Making a Mark in Robert Musil’s Die Portugiesin [S. 87-105]

Mareike Schildmann: Ausnahmedichtung. Tonka und das unsichere Wissen vom Exzeptionellen [S. 106-129]

 

Abhandlungen [S. 130-206]

Roland Innerhofer: Robert Musils Netz-Werk [S. 130-146]

Claudia Öhlschläger: Komplexität im Kleinen. Polychrone Zeitgestaltung und Medialität bei Ernst Jünger, Robert Musil, Undine Gruenter und Alexander Kluge [S. 147-161]

Dominik Müller: „In Prag gab es doch Aufregenderes zu lesen als Walsereien“. Zur Publikation von Robert Walsers Feuilletontext Hodlers Buchenwald in der Prager Presse [S. 162-179]

Anna Estermann: Panther – Bild – Kraft. Zur Inszenierung (medien-)ästhetischer Konkurrenz in Kafkas Ein Hungerkünstler [S. 180-206]

 

Archiv/Miszellen [S. 207-223]

Harald Gschwandtner: Musil – Schnitzler – Kracauer. Neue Musil-Briefe im Deutschen Literaturarchiv Marbach [S. 207-219]

Karl Corino: Törleß hochgejubelt [S. 220]

Mathias Mayer: Gäste von oben. Wie Robert Musil Thomas Mann einst zum Geburtstag gratulierte [S. 221-222]

Wolfram Malte Fues: Geburtstagsgeschenk [S. 223]

 

Rezensionen [S. 224-302]

Grill, Genese: The World as Metaphor in Robert Musils The Man without Qualities. Possibility as Reality. Rochester, New York: Camden House 2012 (= Studies in German Literature, Linguistics, and Culture). – Rez. v. Todd Cesaratto

Kappeler, Florian: Situiertes Geschlecht. Organisation, Psychiatrie und Anthropologie in Robert Musils Der Mann ohne Eigenschaften. München: Wilhelm Fink 2012 (= Musil-Studien, Bd. 39). – Rez. v. Sandra Janßen

Kreuzer, Stefanie (Hg.): Experimente in den Künsten. Transmediale Erkundungen in Literatur, Theater, Film, Musik und bildender Kunst. Bielefeld: transcript 2012 (= Kultur- und Medientheorie). – Rez. v. Massimo Salgaro

Pfohlmann, Oliver: Robert Musil. Reinbek b. Hamburg: Rowohlt 2012 (= rowohlts monographien). – Rez. v. Josef Strutz

Salgaro, Massimo: Robert Musil teorico della ricezione. Contiene il saggio inedito La psicotecnica e la sua possibilità di applicazione nell’esercito. Bern u.a.: Lang 2012 (= Musiliana, Bd. 16). – Rez v. Silvia Bonacchi

Adams, Dale: Die Konfrontation von Denken und Wirklichkeit. Die Rolle und Bedeutung der Mathematik bei Robert Musil, Hermann Broch und Friedrich Dürrenmatt. St. Ingbert: Röhrig 2011 (= Transpositionen. Australische Studien zur deutschen Literatur, Philosophie und Kultur, Bd. 2). – Rez. v. Christian Kassung

Beil, Ulrich Johannes/Gamper, Michael/Wagner, Karl (Hg.): Medien, Technik, Wissenschaft. Wissensübertragung bei Robert Musil und in seiner Zeit. Zürich: Chronos 2011 (= Medienwandel – Medienwechsel – Medienwissen, Bd. 17). – Rez. v. Roland Innerhofer

Chardin, Philippe: Musil et la littérature. Amours lointaines et fureurs intempestives. Dijon: Editions universitaires de Dijon 2011. – Rez. v. Rosmarie Zeller

Dillmann, Martin: Poetologien der Kontingenz. Zufälligkeit und Möglichkeit im Diskursgefüge der Moderne. Wien, Köln, Weimar: Böhlau 2011 (= Kölner germanistische Studien, N.F., Bd. 11). – Rez. v. Todd Cesaratto

Innerhofer, Roland/Rothe, Katja/Harrasser, Karin (Hg.): Das Mögliche regieren. Gouvernementalität in der Literatur- und Kulturanalyse. Bielefeld: transcript 2011 (= Edition Kulturwissenschaft, Bd. 5). – Rez. v. Robert Leucht

Jappe, Lilith: Selbstkonstitution bei Robert Musil und in der Psychoanalyse. Identität und Wirklichkeit im Mann ohne Eigenschaften. München: Fink 2011 (= Musil-Studien, Bd. 38). – Rez. v. Oliver Pfohlmann

Lemon, Robert: Imperial messages. Orientalism as self-critique in the Habsburg fin de siècle. Rochester: Camden House 2011 (= Studies in German literature, linguistics, and culture). – Rez. v. Clemens Peck

Wolf, Norbert Christian: Kakanien als Gesellschaftskonstruktion. Robert Musils Sozioanalyse des 20. Jahrhunderts. Wien, Köln, Weimar: Böhlau 2011 (= Literaturgeschichte in Studien und Quellen, Bd. 20). – Rez. v. Johanna Bücker

Böndel, Paula: Die Künstlerthematik in den frühen Romanen von Marcel Proust, Robert Musil und James
Joyce. Heidelberg: Winter 2010 (= Beiträge zur neueren Literaturgeschichte, Bd. 276). Rez. v. Florence Godeau

Salzani, Carlo: Crisi e possibilità. Robert Musil e il tramonto dell’Occidente. Bern u.a.: Lang 2010 (= Musiliana, Bd. 15). – Rez. v. Isolde Schiffermüller

Breuer, Constanze: Werk neben dem Werk. Tagebuch und Autobiographie bei Robert Musil. Hildesheim, Zürich, New York: Olms 2009 (= Germanistische Texte und Studien, Bd. 82). – Rez. v. Arno Dusini

Shin, Jiyoung: Der „bewußte Utopismus“ im Mann ohne Eigenschaften von Robert Musil. Würzburg: Königshausen & Neumann 2008 (= Epistemata. Reihe Literaturwissenschaft, Bd. 619). – Rez. v. Sergej Rickenbacher